Best Case Scenario 

Facebook Twitter Gplus Pinterest E-mail RSS

Zu Recht..

frägt man sich, warum hier nichts passiert.

Die Antwort: Weil alles drüben passiert..

So lange ich so viel unterwegs bin, wird das auch so bleiben – also am besten auch per Twitter folgen. Oder gleich meinen Lifestream abonnieren – da ist dann alles drin :-)

 

CCC: Internetsperren greifen zu kurz

Pressemeldung 01.04.2009

CCC: Internetsperren greifen zu kurz

Der Chaos Computer Club unterstützt eine Initiative gegen das Ausdrucken von einschlägigem Material aus dem Internet. Nach einem nun vorgelegten Plan müssen Politiker und Beamte endlich keine mißliebigen Inhalte aus dem Internet mehr ertragen.

Kritischen Stimmen, nach denen auch andere Internetausdrucker kollateral betroffen sei könnten, erteilte der Chaos Computer Club eine Absage.

Nach Plänen des Chaos Computer Clubs (CCC) soll etwa beim versuchten Ausdruck von Bombenbauanleitungen[1], Killerspielen[2], politischen Blogs und anderem einschlägigen Material alles Druckbare durch Abbildungen von Blümchenwiesen und blühenden Landschaften ersetzt werden.

“Diejenigen, die mehr und mehr Seiten aus dem Internet ausdrucken, sind eine Gefahr für die öffentliche Ordnung. Wir haben die Diskussion zu dem Thema intensiv verfolgt und festgestellt, dass besonders die Berufsgruppe der Politiker Probleme mit der Rezipientenfreiheit hat”, sagte ein Sprecher des CCC, “dies hat uns dazu bewogen, diesen Ansatz zu unterstützen.”

Nach Meinung des CCC besteht dringender Handlungsbedarf, denn tagtäglich werden tausende Druckerseiten erzeugt. Ein etwaiger Eingriff in die informationelle Selbstbestimmung ist dabei unerheblich, denn schließlich wird das Ausdrucken von einschlägigem Material verhindert, und zwar dort wo dies entsteht: im Drucker.

Bedenken, dass beim Filtern von Ausdrucken auch legale Texte aus dem Literatur-, Presse- oder Bildungsbereich und Bilder von kleinen Katzen [3] von der Sperre betroffen sein könnten, bezeichnete der CCC als “bloße Nebelkerzen” und “Panikmache” und verwies auf die überaus erfolgreiche Filterung der Ausdrucke von Falschgeld und Elfenbein. “Es geht ja gar nicht um unschuldige Internetbenutzer, sondern eben nur um die Verhinderung millionenfacher Ausdrucke durch die sogenannten Internetausdrucker”, sagte der Sprecher des CCC, “normale Bürger sind nicht betroffen, da diese eher selten Dinge aus dem Internet ausdrucken müssen.”

Des weiteren fordert der CCC endlich gesetzliche Ausdruckzeiten bei legalem pornographischen Material. Die Pornoindustrie soll ihren Widerstand aufgeben und diese Sperren nun schnellstmöglich einführen.

“Es kann nicht sein, dass man werktags vor 22 Uhr pornographisches Material ausdrucken kann, ohne daran gehindert zu werden”, sagte der Sprecher des CCC. Insiderinformationen zufolge unterstützt die Pornoindustrie das Vorhaben und würde gerne den Ausdruckschutz zur Wahrung ihrer Urheberrechte zweitverwerten. Auch der Buchhandel zeigt bereits Interesse an solch einer Lösung. Gespräche mit den Druckerherstellern seien bisher aber noch ergebnislos.

Links

[1] http://www.amazon.de/Sekundarstufe-Kohlenstoffverbindungen-Reaktionen-organischer-Verbindungen/dp/3425050818/ref=sr_1_9?ie=UTF8&s=books&qid=1237805296&sr=1-9

 

Rotkäppchen in Infografiken erzählt

Muss man gesehen haben – die Grimms würdens heute nicht anders umsetzen:


vimeo Direktlittleredridinghood

[via]

 

Music from Sand

Sehr schöne Idee: Musik, deren Samples ausschließlich aus Sand-Geräuschen besteht:


vimeo Direktsand

[via]

 

Lightwriting im Wald

Schick:


vimeo Direktlight